DER OPERNFREUND - 51.Jahrgang
Startseite
Unser Team
Impressum/Copyright
---
Kontrapunkt
Die OF-Schnuppe :-(
Der OF-Stern * :-)
Opernpremieren 18/19
KINO Seite
Neue Silberscheiben
Buchkritik aktuell
Oper DVDs Vergleich
-----
Aachen
Aachen Sonstige
Aarhus
Bad Aibling
Altenburg Thüringen
Altenburg Österreich
Amsterdam DNO
Amsterdam Th. Carré
Amst. Concertgebouw
Andechs
Annaberg Buchholz
Ansbach
Antwerpen
Arnheim
Aschaffenburg
Athen
Athen Onassis Cultur
Augsburg
Avignon
Bad Ischl
Bad Reichenhall
Bad Staffelstein
Baden bei Wien
Baden-Baden
Badenweiler
Baku
Bamberg
Bamberg Konzerte
Basel
Basel Konzerte
Basel Musicaltheater
Basel - Casino
Basel Sonstige
Bayreuth div.
Pionteks Bayreuth
Bayreuth Festspiele
Belogradchik
Bergamo
Berlin Deutsche Oper
Berlin DO WA
Berlin Staatsoper
Berlin Staatsoper WA
Berlin Kom. Oper
Berlin Kom. Oper WA
Berlin Neuköllner Op
Berlin Konzerte
Berlin Ballett
Berlin Sonstige
Bern
Bielefeld
Bochum Ruhrtriennale
Bochum Konzerte
Bochum Sonstiges
Bologna
Bonn
Ära Weise 2003-2013
Bordeaux
Bozen
Brasilien
Bratislava
Braunschweig
Braunschweig Konzert
Bregenz Festspiele
Bremen
Bremen Musikfest
Bremerhaven
Breslau
Britz Sommeroper
Brünn Janacek Theate
Brünn Mahen -Theater
Brüssel
Budapest
Budap. Erkel Theater
Buenos Aires
Burgsteinfurt
Cagliari
Casciana
Chemnitz
Chicago
Coburg
Coburg Joh. Strauss
Coesfeld
Colmar
La Coruna
Cottbus
Crevoladossola
Darmstadt
Dehnberg
Den Haag
Dessau
Dessau Weill Fest
Detmold
Dijon
Döbeln
Dortmund
Dortmund alt
Dortmund Ballett
Dortm. Konzerthaus
Dortmund Sonstiges
Dresden Semperoper
Dresden Operette
Dresden Ballett
Duisburg
Duisburg Sonstiges
MusicalhausMarientor
Düsseldorf Oper
Düsseldorf Tonhalle
Düsseldorf Sonstiges
Schumann Hochschule
Ehrenbreitstein
Eisenach
Ekaterinburg
Enschede
Erfurt
Erl Festspiele 2015
Erl Festspiele 2014
Erlangen
Essen Aalto Oper
Essen Aalto Ballett
Essen Aalto WA
Essen Phil NEU
Essen Philharmonie
Essen Folkwang
Essen Sonstiges
Eutin
Fano
Fermo
Florenz
Frankfurt
Frankfurt WA
Bockenheimer Depot
Freiberg
Freiburg
Füssen
Fürth
Fulda
Sankt Gallen
Gelsenkirchen MiR
Genova
MiR Ballett
Genf
Gent
Gera
Giessen
Glyndebourne
Görlitz
Göteborg
Gotha Ekhof-Festsp.
Graz
Graz Styriarte
Graz Konzerte NEU
Graz Konzerte alt
Graz Sonstiges
Gstaad
Gütersloh
Hagen
Halberstadt
Halle
Halle Händelfestsp.
Hamburg StOp
Hamburg StOp Wa
Hamburg Konzert
Hamburg Sonstige
Hamm
Hannover
Hannover Sonstiges
Heidelberg
Heidenheim Festsp.
Heilbronn
Heldritt
Helsinki
Hildesheim TfN
Hof
Hohenems
Gut Immling
Ingolstadt
Innsbruck Landesth.
Innsbruck Festwochen
Jekaterinburg
Jennersdorf
Kaiserslautern
Karlsruhe
Karlsruhe Händel
Kassel
Kiel
Kiew
Bad Kissingen
Klagenfurt
Klosterneuburg
Koblenz
Oper Köln
Wa Oper Köln
Köln Philharmonie
Köln Sonstiges
Konstanz Kammeroper
Kopenhagen
Krummau a.d. Moldau
Krefeld
Kriebstein
Landshut
Langenlois
Bad Lauchstädt
Leipzig Oper
Leipzig Mus. Komödie
Lemberg (Ukraine)
Leoben
Leverkusen
Lille
Linz/Donau
Linz Sonstiges
Ljubljana/Laibach
Loeben
London ENO
London ROH
London Holland Park
Lucca
Ludwigshafen
Luisenburg
Lübeck
Lübecker Sommer
Lüneburg
Lüttich/Liège
Luxemburg
Luzern
Lyon
Maastricht
Macerata
Madrid
Magdeburg
Mahon (Menorca)
Mailand
Mainz
Malta
Mannheim WA
Mannheim
Maribor/Marburg
Marseille
Martina Franca
Massa Marittima
Meiningen
Melbourne
Meran
Minden
Minsk
Miskolc
Modena
Mönchengladbach
Mörbisch
Monte Carlo
Montpellier
Montréal
Moskau Bolschoi N St
Moskau Sonstige
München NT
München NT Wa
München Cuvilliés
MünchenPrinzregenten
München Gärtnerplatz
München Ballett
München Sonstige
Münster
Münster Konzerte
Münster Sonstiges
Muscat (Oman)
Nancy
Nantes
Neapel
Neuburger Kammeroper
Neuburg/Donau
Neustrelitz
Neuss RLT
Nizhny Novgorod
Nordhausen
Novara
Nürnberg
Nürnberg Gluck Fest
Nürnberg Konzerte
Oberammergau
Oberhausen
Odense Dänemark
Oldenburg
Ölbronn
OperKlosterNeuburg
Oslo
Osnabrück
Ostrau
Palermo
Paris Bastille
Paris Garnier
P. Champs-Elysées
Théâtre du Châtelet
Paris Ballett
Paris Philharmonie
Paris Versailles
Parma
Passau
Pesaro
Pfäffikon
Piacenza
Pisa
Pforzheim
Plauen
Posen
Potsdam
Prag StOp
Prag Nationaltheater
Prag Ständetheater
Radebeul
Raiding
Recklinghausen
Regensburg
Reggio Emila
Remscheid
Rendsburg
Rheinsberg
Riga
Rosenheim
Ruhrtriennale
Saarbrücken
Saint Etienne
Salzburg Festspiele
Salzburg LT
Salzburg Osterfestsp
Salzburg Sonstiges
San Francisco
San Marino
Sankt Petersburg
Sarzana
Sassari
Savonlinna
Oper Schenkenberg
Schloss Greinberg
Schwarzenberg
Schweinfurt
Schwerin
Schwetzingen
Sevilla
Singapur
Sofia
Solingen
Spielberg
Spoleto
Staatz
Stockholm
Stralsund
Straßburg
Stuttgart
Stuttgart Ballett
Sydney
Szeged (Ungarn)
Tampere (Finnland)
Tecklenburg
Teneriffa
Toggenburg
Tokyo
Toulon
Toulouse
Tours
Trapani
Trier
Triest
Turin
Ulm
Valencia
Valle d´Itria
Venedig Malibran
Venedig La Fenice
Verona Arena
Weimar
Wels
Wernigeröder Festsp.
Wexford
Wien Staatsoper
Wien TadW
Wien Volksoper
Wien Konzerte
Wien Ballett
Wien Sonstiges
Wiesbaden
Wiesbaden Wa
Bad Wildbad
Winterthur
Wolfsburg
Wunsiedel
Wuppertal
Würzburg
Zürich
Zürich WA
Zürich Ballett
Zürich Konzert
Zürich Sonstiges
Zwickau
---
INTERVIEWS A - F
INTERVIEWS G - K
INTERVIEWS L - P
INTERVIEWS Q - Y
---
Bilsing in Gefahr
YOUTUBE Schatzkiste
HUMOR & Musikerwitze
Musical
Essay
Nationalhymnen
Leser reisen
Doku im TV
Oper im Fernsehen
Oper im Kino
Lenny Bernstein 100.
Unsitten i.d. Oper
Herausgeber Seite
Buckritiken alt
---
---
---

MAASTRICHT

 

 

Leonard Bernstein

A Quiet Place

Premiere: 9. November 2018 in Maastricht

 

Zeigt ein Theater Leonard Bernsteins selten gespielten „A Quiet Place“, so muss mich sich fragen, welche Fassung da gezeigt wird? Diese Oper entstand nämlich als Fortsetzung des 1952 uraufgeführten „Trouble in Tahiti“, in dem das problematische Eheleben von Dinah und Sam gezeigt wird. „A Quiet Place“ beginnt mit der Trauerfeier für Dinah, die bei einem Unfall gestorben ist. Im Mittelpunkt stehen Sams Reflektionen über die Beziehung und das angespannte Verhältnis zu seinen Kindern Dede und Junior. Letzterer ist nämlich homosexuell und hatte auch eine Beziehung zu Dedes Ehemann Francois.

Bei der Uraufführung, die 1983 in Houston stattfand, wurden beide Stücke nacheinander gespielt. Für die Mailänder Premiere 1984 wurde „Trouble in Tahiti“ als Rückblende in „A Quiet Place“ eingearbeitet. Schließlich erstellte Garth Edwin Sunderland auf Wunsch von Kent Nagano 2013 eine Besetzung für Kammerorchester, in der „Trouble“ gar nicht vorkommt.

Die niederländische Opera Zuid bringt jetzt die Mailänder Version in Maastricht zur Premiere. Wer auch die anderen Versionen in der laufenden Saison sehen möchte, hat dazu noch Gelegenheit, denn Aachen spielt ab Februar 2019 die Houston-Version und Lübeck zeigt einen Monat später die Kammerversion von 2013.

Die Maastrichter Premiere macht die Probleme des Stückes schnell deutlich. Die große Eröffnungsszene beginnt mit einer Trauergesellschaft aus Nebenfiguren, die im Rest der Oper überhaupt keine Rolle mehr spielt. Die „Trouble in Tahiti“-Rückblenden sind emotional und musikalisch viel stärker als „A Quiet Place“. Zudem wirkt das Happy-End nach all den Depressionen und Trauer zu aufgesetzt. Auch bietet diese Oper keine Interpretationsmöglichkeiten, die über die Familienkonflikte hinausgehen, wodurch das Stück sehr eindimensional wirkt.

Da die Opera Zuid mit dieser Inszenierung in zehn niederländischen Theater und auch in Luxemburg (20. November) gastiert, hat Ausstatterin Madeleine Boyd ein Haus mit Ruinenelementen als Einheitsbühnenbild entworfen. Die Beschädigungen kann man natürlich gleich auf die Familie, die hier gezeigt wird, übertragen. In ihren Kostümen bleibt Boyd für „Trouble“ in den 50er Jahren, während die Haupthandlung in die Gegenwart geholt wird. Regisseurin Orpha Phelan strukturiert die Handlung übersichtlich und verortet die zentralen Ereignisse meist in der Mitte der Bühne. Die Figuren sind klar gezeichnet. Eine Interpretation, die über die Konflikte der Hautpersonen hinausgeht, bietet sie aber nicht.

Auf der Bühne erlebt man eine weitgehend treffende Besetzung der Partien: Sehr apart singt Truriya Haudenhuyse die Dinah in den „Trouble“-Szenen. Ihre emotionalen Arien, in denen sie über ihre Suche nach Glück nachdenkt, sind sehr emotionale Momente. Mit frischem Bariton interpretiert Sebastià Peris i Marco den jungen Sam als kernigen Typen, während der alte Sam von Huub Claessens darstellerisch mehr Profil erhält als sängerisch.

Lisa Mostin präsentiert die Dede mit ihrem klaren Sopran anfangs als redseliges Plappermaul und präsentiert später aber auch die tieferen Schichten der Figur. Enrico Casari singt den Francois mit wohlklingendem Tenor. Michael Wilmering kann mit seinem kräftigen Bariton besonders nach der Pause Juniors Zerrissenheit darstellen. Höchst beachtlich ist das Dirigat von Karel Deseure, denn auch wenn sich dieses Konversationsstück sehr leichtgewichtig vorbeirauscht, so ist die Partitur rhythmisch sehr komplex. Die Philharmonie Zuidnederland musiziert das Stück punktgenau und kann besonders in den orchestralen Zwischenspielen auftrumpfen. Auch sorgt der Dirigent dafür, dass sich Sänger und Musiker in den verschiedenen Stilepochen aus Bernsteins Schaffen sicher zurechtfinden.

Auf der einen Seite bietet diese Produktion die Möglichkeit, ein kaum gespieltes Werk von Leonard Bernstein kennenzulernen, das dann aber mit Klassikern wie „On the Town“ oder „Candide“ nicht mithalten kann. Deshalb darf man gespannt sein, wie die Auseinandersetzungen mit dieser Oper in Aachen und Lübeck ausfallen.

Rudolf Hermes 12.11.2018

Bilder (c) Opera Zuid

DER OPERNFREUND  | opera@e.mail.de