DER OPERNFREUND - 51.Jahrgang
Startseite
Unser Team
Impressum/Copyright
---
Kontrapunkt
Die OF-Schnuppe :-(
Der OF-Stern * :-)
OF Filmseite
Heimkino Seite
Silberscheiben
OF-Bücherecke
Oper DVDs Vergleich
Musical
Genderschwachsinn
Et Cetera
-----
Aachen
Aachen Sonstige
Aarhus
Abu Dhabi
Bad Aibling
Altenburg Thüringen
Altenburg Österreich
Amsterdam DNO
Amsterdam Th. Carré
Amst. Concertgebouw
Andechs
Annaberg Buchholz
Ansbach
Antwerpen
Arnheim
Aschaffenburg
Athen
Athen Onassis Cultur
Augsburg
Avignon
Bad Hersfeld
Bad Ischl
Bad Lauchstädt
Bad Reichenhall
Bad Staffelstein
Baden bei Wien
Baden-Baden
Badenweiler
Baku
Bamberg
Bamberg Konzerte
Barcelona
Basel Musiktheater
Basel Sprechtheater
Basel Ballett
Basel Musicaltheater
Basel Konzerte
Bayreuth Festspiele
Bayreuth Markgräfl.
Bayreuth div.
Pionteks Bayreuth
Belogradchik
Bergamo
Berlin Livestreams
Berlin Deutsche Oper
Berlin DO WA
Berlin Staatsoper
Berlin Staatsoper WA
Berlin Kom. Oper
Berlin Kom. Oper WA
Berlin Neuköllner Op
Berlin Konzerte
Berlin Ballett
Berlin Sonstiges
Bern
Biel
Bielefeld
Bochum Ruhrtriennale
Bochum Konzerte
Bochum Sonstiges
Bologna
Bonn
Ära Weise 2003-2013
Bonn Sonstiges
Bordeaux
Bozen
Brasilien
Bratislava
Braunschweig
Braunschweig Konzert
Bregenz Festspiele
Bregenz Sonstiges
Bremen
Bremen Musikfest
Bremerhaven
Breslau
Britz Sommeroper
Brühl
Brünn Janacek Theate
Brünn Mahen -Theater
Brüssel
Brüssel Sonstige
Budapest
Budap. Erkel Theater
Budapest Sonstiges
Buenos Aires
Burgsteinfurt
Caen
Cagliari
Casciana
Chemnitz
Chicago Lyric Opera
Chicago CIBC Theatre
Coburg
Coburg Joh. Strauss
Coesfeld
Colmar
La Coruna
Cottbus
Crevoladossola
Daegu Südkorea
Darmstadt
Dehnberg
Den Haag
Dessau
Dessau Weill Fest
Detmold
Dijon
Döbeln
Dornach
Dortmund
Dortmund Ballett
Dortm. Konzerthaus
Dortmund Sonstiges
Dresden Semperoper
Dresden Operette
Dresden Sonstiges
Dresden Ballett
Dresden Konzert
Duisburg
Duisburg Sonstiges
MusicalhausMarientor
Düsseldorf Oper
Rheinoper Ballett
Düsseldorf Tonhalle
Düsseldorf Sonstiges
Schumann Hochschule
Eggenfelden
Ehrenbreitstein
Eisenach
Ekaterinburg
Enschede
Erfurt
Erl
Erlangen
Essen Aalto Oper
Essen Aalto Ballett
Essen Aalto WA
Essen Phil 2
Essen Phil 1
Essen Folkwang
Essen Sonstiges
Eutin
Fano
Fermo
Flensburg
Florenz
Frankfurt
Frankfurt WA
Bockenheimer Depot
Frankfurt Sonstiges
Frankfurt Alte Oper
Frankfurt Oder
Freiberg
Freiburg
Füssen
Fürth
Fulda
Sankt Gallen
Gelsenkirchen MiR
Genova
MiR Ballett
Genf
Gent
Gera
Gießen
Glyndebourne
Görlitz
Göteborg
Gotha Ekhof-Festsp.
Graz
Graz Styriarte
Graz Konzerte NEU
Graz Sonstiges
Gstaad
Gütersloh
Hagen
Halberstadt
Halle
Halle Händelfestsp.
Hamburg StOp
Hamburg StOp Wa
Hamburg Konzert
Hamburg Sonstige
Hamm
Hanau Congress Park
Hannover
Hannover Sonstiges
Heidelberg
Heidenheim Festsp.
Heilbronn
Heldritt
Helsinki
Hildesheim TfN
Hof
Hohenems
Gut Immling
Ingolstadt
Innsbruck Landesth.
Innsbruck Festwochen
Jekaterinburg
Jennersdorf
Kaiserslautern
Karlsruhe
Karlsruhe Händel
Kassel
Kawasaki (Japan)
Kiel
Kiew
Bad Kissingen
Klagenfurt
Klosterneuburg
Koblenz
Oper Köln
Wa Oper Köln
Köln Konzerte
Köln Musical Dome
Köln Sonstiges
Konstanz Kammeroper
Kopenhagen
Kosice
Krummau a.d. Moldau
Krefeld
Kriebstein
Landshut
Langenlois
Bad Lauchstädt
Lech
Leipzig Oper
Leipzig Mus. Komödie
Leipzig Ballett
Leipzig Konzert
Lemberg (Ukraine)
Leoben
Leverkusen
Lille
Linz/Donau
Linz Sonstiges
Ljubljana/Laibach
Loeben
London ENO
London ROH
London Holland Park
Lucca
Ludwigshafen
Luisenburg
Lübeck
Lübeck Konzerte
Lübecker Sommer
Lüneburg
Lüttich/Liège
Luxemburg
Luzern
Luzern Sprechtheater
Luzern Sonstiges
Lyon
Maastricht
Macerata
Madrid
Magdeburg
Mahon (Menorca)
Mailand
Mainz
Malmö
Malta
Mannheim
Mannheim WA
Mannheim Konzert
Mannheim Opernstudio
Maribor/Marburg
Marseille
Martina Franca
Massa Marittima
Meiningen
Melbourne
Meran
Minden
Mikulov
Minsk
Miskolc
Modena
Mönchengladbach
MG Sonstiges
Mörbisch
Monte Carlo
Montevideo
Montpellier
Montréal
Moritzburg
Moskau Bolschoi N St
Moskau Sonstige
München NT
München NT Wa
München Cuvilliés
MünchenPrinzregenten
München Gärtnerplatz
München Ballett
München Sonstige
Münster
Münster Konzerte
Münster Sonstiges
Muscat (Oman)
Nancy
Nantes
Neapel
Neapel Sonstiges
Neuburger Kammeroper
Neuburg/Donau
Neustrelitz
Neuss RLT
New York MET
Nizhny Novgorod
Nordhausen
Novara
Nürnberg
Nürnberg Gluck Fest
Nürnberg Konzerte
Oberammergau
Oberhausen
Odense Dänemark
Oldenburg
Ölbronn
Oesede (Kloster)
OperKlosterNeuburg
Oslo
Osnabrück
Ostrau
Palermo
Paraguay
Paris Bastille
Paris Comique
Paris Garnier
P. Champs-Elysées
Théâtre du Châtelet
Paris Ballett
Paris Philharmonie
Paris Versailles
Paris Sonstiges
Paris Streaming
Parma
Passau
Pesaro
Pfäffikon
Piacenza
Pisa
Pforzheim
Plauen
Posen
Potsdam
Prag StOp
Prag Nationaltheater
Prag Ständetheater
Radebeul
Raiding
Recklinghausen
Regensburg
Reggio Emila
Reichenau
Remscheid
Rendsburg
Rheinsberg
Rheinberg
Riga
Riehen
Rosenheim
Rouen
Rudolstadt
Ruhrtriennale
Saarbrücken
Saint Etienne
Salzburg Festspiele
Salzburg LT
Salzburg Osterfestsp
Salzburg Sonstiges
San Francisco
San Marino
Sankt Petersburg
Sarzana
Sassari
Savonlinna
Oper Schenkenberg
Schloss Greinberg
Schwarzenberg
Schweinfurt
Schwerin
Schwetzingen
Sevilla
Singapur
Sofia
Solingen
Spielberg
Spoleto
Staatz
Stockholm
Stralsund
Straßburg
Stuttgart
Stuttgart Ballett
Sydney
Szeged (Ungarn)
Tampere (Finnland)
Tecklenburg
Tel Aviv
Teneriffa
Toggenburg
Tokyo
Toulon
Toulouse
Tours
Trapani
Trier
Triest
Turin
Ulm
Utting
Valencia
Valle d´Itria
Venedig Malibran
Venedig La Fenice
Verona Arena
teatro filarmonico
Versailles
Weimar
Wels
Wernigeröder Festsp.
Wexford
Wien Staatsoper
Wien TadW
Wien Volksoper
Wien Konzerte
Wien Ballett
Wien Sonstiges
Wiesbaden
Wiesbaden Wa
Wiesbaden Konzert
Bad Wildbad
Winterthur
Wolfenbüttel
Wolfsburg
Wunsiedel
Wuppertal
Wuppertal TE
Wuppertal Sonstiges
Würzburg
Zürich
Zürich WA
Zürich Ballett
Zürich Theater 11
Zürich Konzert
Zürich Sonstiges
Zwickau
---
INTERVIEWS A - F
INTERVIEWS G - K
INTERVIEWS L - P
INTERVIEWS Q - Y
Christian Räth
Sergey Romanovsky
Rolf Romei
Francois-Xavier Roth
Paolo Rumetz
Matti Salminen
Michael Schade
Andreas Schager
Sigrun Schell
Mario Schröder
Erwin Schrott
Tatiana Serjan
Yuval Sharon
Anja Silja
Irina Simmes
María José Siri
Christian Sist
Andreas Spering
Dorothea Spilger
Petra Sprenger
Michael Spyres
Benedikt Stampa
Matthias Störmer
Annalisa Stroppa
Bryn Terfel
Jens Tröster
Irina Tsymbal
Alberto Triola
Constantin Trinks
Christopher Ventris
Rolando Villazon
Klaus Florian Vogt
Michael Volle
Ralf Weikert
Bernd Weikl
Tamara Weimerich
Ibrahim Yesilay
Sonja Yoncheva
Angela Maria Zabrsa
---
DIVERSITA:
YOUTUBE Schatzkiste
HUMOR & Musikerwitze
Opernschlaf
Facebook
Kammeropern
Havergal Brian
Korngold
Verbrannte Noten
Walter Felsenstein
Wir erinnern uns
---
Sigi Brockmann Seite
Rudolf Hermes Seite
P. Heuberger Seite
Peter Klier Seite
Marcus Lamers Seite
Pionteks Opernseite
Wes Walldorff Seite
---
Oper im Fernsehen
ARTE MEDIATHEK
Oper im Kino
Unbekannte Oper
---
Buckritiken Archiv
Silberscheiben Archi
Wiesbaden Archiv
Bonn Archiv
---
Nationalhymnen
Unsere Nationalhymne
Essays diverse
P. Bilsing Diverse
Bil´s Memoiren
Bilsing in Gefahr
Gender-Kappes Seite
Serien Tipps
---
---
---
-

MATTHIAS STÖRMER

 

Vor über einem Jahr berichtete DAS OPERNMAGAZIN von der Operettenpremiere „Im weißen Rössl“ in Dortmund. Es war eine umjubelte Inszenierung im ausverkauften Opernhaus der Ruhrgebietsmetropole. Aus dem hervorragenden Ensemble stach der Darsteller des Zahlkellners Leopold noch einmal besonders hervor. Der österreichische Bariton Matthias Störmer durfte an diesem Abend seinen glänzenden Einstand in Dortmund feiern. Und dieser Erfolg war so nachhaltig, dass sich die Oper Dortmund zu einer weitergehenden Zusammenarbeit mit Störmer entschloss. Leider fielen einige geplante Termine der Coronapandemie zum Opfer, aber in diesem Jahr soll es, sofern es die Gesamtlage zulässt, endlich für Matthias Störmer in Dortmund weitergehen. Bereits im vergangenen Jahr stand der junge Bariton auf der Interview-Wunschliste von Detlef Obens, dem Herausgeber des OPERNMAGAZIN. Ein bereits anvisiertes persönliches Treffen konnte wegen der bekannten Umstände dann doch nicht stattfinden. Umso mehr freut sich DAS OPERNMAGAZIN darüber, diesen sympathischen Künstler seinen User/-Innen in einem Videointerview ein wenig näher vorstellen zu können. Das Videogespräch fand vor einigen Tagen statt und ist auf dem YOUTUBE-Kanal des OPERNMAGAZINs , sowie unter diesem Artikel, veröffentlicht.

 

In dem Gespräch gibt Matthias Störmer Einblicke in seine bisherige künstlerische und persönliche Vita und welche Pläne für ihn im laufenden Jahr anstehen. Anhand eines Fragebogens, der auf seiner persönlichen Homepage veröffentlicht ist, führten Störmer und Detlef Obens ein Gespräch, dass einige Facetten aus der bisherigen Karriere des Baritons aufzeigt.

 

Aufgewachsen in Hermagor im kärntnerischen Gailtal (oder wie Störmer auf seiner Seite schreibt: „sexy-Valley“) hatte er schon sehr früh in seiner Kindheit den Bezug zur Musik entdeckt. Matthias erzählt in unserem Gespräch davon, dass bei ihm Zuhaus schon immer gern gesungen wurde und das zu allen familiären Feiern und Gelegenheiten. Mit 16 fasste er dann für sich den Entschluss, das Singen professionell zu lernen. Neben seiner Gymnasialzeit besuchte er dazu das Konservatorium in Klagenfurt. Der Grundstein für den zukünftigen Beruf des Opernsängers war gelegt. Spätere Studienzeiten führten ihn dann u.a. auch nach Innsbruck und Wien.

 

Theater Regensburg/Don Giovanni/M. Störmer/Foto @ Jochen Quast

Zu Beginn seiner Karriere nahm er an einem Meisterkurs für Gesang bei der bekannten Kammersängerin Brigitte Fassbaender in Südtirol teil. Matthias berichtet im Gespräch davon, dass diese Begegnung für ihn eine besonders schicksalhafte gewesen sei. „Es war mein 6-er im Lotto“, berichtet er von diesem Zusammentreffen. Es entstand daraus sein erstes Engagement als Opernsänger am Tiroler Landestheater, an dem Frau Fassbaender Intendantin war und es folgte eine bis heute andauernde künstlerische Beziehung zwischen Matthias Störmer und der renommierten Sängerin, Gesangspädagogin und Regisseurin Fassbaender. Sie als Lehrerin zu haben, auch noch heute, sei für ihn ein sehr großes Glück und er ist dafür sehr dankbar. „Sie hat immer ein offenes Emailfach für mich …“, erzählt er im Interview und das es ihm nach wie vor sehr wichtig ist, Frau Fassbaender an seiner Seite zu wissen.

 

Ab 2013 war Matthias Störmer dann am Theater Regensburg als Ensemblemitglied engagiert. Er blieb dort bis 2019. In dieser Zeit war er in zahlreichen Rollen seines Stimmfachs zu erleben. In besonderer Erinnerung bleibt dabei sein Debüt als DON GIOVANNI in Mozarts gleichnamiger Oper. „Für jeden Bariton ist der Don Giovanni eine Traumrolle“, berichtet er und das er diese Partie sehr gern in Regensburg gesungen hat und sie auch weiterhin gern singen will. Von dieser Inszenierung (Regie: Matthias Reichwald, Premiere 2018) finden sich auf Matthias Störmers Homepage zwei Mitschnitte, die anzusehen, sich sehr empfehlen. Zeigen sie doch neben den stimmlichen Leistungen auch die darstellerischen Qualitäten des jungen Baritons auf. Neben dem Giovanni sind es auch, u.a., die weiteren Mozartpartien Papageno (Zauberflöte) oder der Guglielmo (Così fan tutte), in denen er Erfolge feiern konnte. Aber auch als Schaunard und Sharpless in Puccinis „La Bohéme“ und „Madama Butterfly“, um hier weitere Baritonpartien zu nennen.

 

Besonders wichtig ist es Matthias zu erwähnen, dass ihm in seiner Regensburger Zeit der Dirigent Israel Gursky zur Seite stand. Im Laufe der Jahre entstand eine freundschaftliche Beziehung zwischen den beiden Künstlern. Der heute in New York lebende Israel Gursky war ebenfalls zu Störmers Regensburger Jahren am dortigen Haus engagiert. Gursky war es auch, der mit Störmer den DON GIOVANNI einstudierte und auch weitere wichtige Rollen, die danach kamen. „Er ist für mich ein sehr wichtiger Mensch, Coach und Unterstützer, dem ich viel zu verdanken habe. Und das über meine Zeit in Regensburg hinaus“, berichtet Matthias im Nachgespräch über den aus Tel Aviv stammenden Dirigenten Gursky.

 

Über Störmers bereits schon sehr breit gefächertes Repertoire, welches Oper, Operette und auch Musical umfasst, gibt seine Homepage umfassende Einblicke.

 

Und gerade diese Vielseitigkeit ist es auch, die in unserem Videogespräch ein Thema war. Die Spielfreude, die Matthias auf der Bühne versprüht, war gerade in der heiteren Operette „Im weißen Rössl“ in der Dortmunder Inszenierung (Regie: Thomas Enzinger, Premiere 2020) für alle deutlich spürbar. Von daher liebt er es auch in die verschiedensten Rollen zu schlüpfen und sein Temperament gerade auch im sogenannten – aber sicher alles andere als das –  „leichten Fach“ wie Operette und Musical unter Beweis zu stellen. Aber Störmer erzählt auch davon, wie sehr er gerade die blutrünstigen Opern liebt. Sei es eine „Salome“ oder „Dialogues des Carmèlites“. „Das alles ist Leben. Mal fröhlich, mal traurig, mal heiter, mal ernst …“. Und diese ganzen Emotionen bietet ihm das Musiktheater. Und das an jedem Vorstellungsabend aufs Neue. Das genießt er. Das macht für ihn auch einen sehr großen Teil seines künstlerischen Berufes aus.

 

Im Videogespräch kamen wir auch auf Störmers Liebe zu den Bergen zu sprechen, seine Sportbegeisterung – die, wie er sagt, für ihn ein großer Ausgleich zum Bühnenberuf ist – und natürlich auch über seine neueste Rolle. Vermutlich die Rolle seines Lebens: im Herbst des vergangenen Jahres haben er und seine Frau Nachwuchs bekommen. Die junge Familie lebt im Allgäu. Und von dort sind die Berge bekannterweise ja nicht weit entfernt und Matthias genießt daher auch die ungeplant freie Zeit, die coronabedingt alle Künstler betrifft, mit seinem kleinen Sohn und seiner Frau.

In diesem Jahr steht selbstverständlich noch einiges auf dem Terminplan. Matthias berichtet in unserem Gespräch davon. Auch, dass es ein Wiedersehen im Opernhaus Dortmund geben wird. Seit der Spielzeit 2020/21 ist er an diesem Haus Ensemblemitglied. Es ist auch eine Neuproduktion mit ihm geplant. Was es sein wird, welche Partie er singen wird, darf er noch nicht verraten. Da werden wir auf die offizielle Ankündigung der Dortmunder Pressestelle warten müssen. Was aber bereits feststeht, und darauf sei hier gern verwiesen, ist ein Sängerportrait der Oper Dortmund mit Matthias Störmer (in Kooperation mit dem Vokalmusikzentrum NRW), welches am kommenden Donnerstag, dem 25.2.21 um 19:00 gestreamt wird. Alles weitere zu diesem aufgezeichneten Konzert unter DIESEM LINK

 

DAS OPERNMAGAZIN – und auch ich – danken Matthias für das freundliche, kurzweilige und informative Gespräch mit ihm und wünschen ihm und uns allen, dass es hoffentlich sehr bald auf den Bühnen unserer Städte und Kommunen weitergeht – und das vor gut besuchten Häusern. Ihm persönlich wünsche ich alles Gute und freue mich, wenn wir uns dann endlich wieder persönlich gegenüberstehen können.

 

Bilder (c) Matthias Störmer Jochen Quast / Don Giovanni (c) Anke Sundermeier

 

Detlef Obens 11.4.21

Besonderer Dank an unsere Freunde vom OPERNMAGAZIN

 

 

DER OPERNFREUND  | opera@e.mail.de